Coreboot


#1

coreboot ist ein projekt, das sich zum ziel gesetzt hat das bios von propriäterem code zu befreien. dabei wurden in den letzten monaten sehr viele erfolge erzielt: so wurde zum beispiel die sogenannte intel management engine gänzlich “neutralisiert”. unabhängig davon bietet coreboot viele vorteile:

  • geschwindigkeit: nur etwa 500ms vom drücken des power buttons bis in den bootloader
  • sicherheit: wesentlich kleinerer angriffsvektor, sicherheitspatches auch nach dem erscheinen des geräts, keine backdoors von nsa und co, open source software
  • features: man kann alle möglichen sachen in seinen bios chip basteln (sogar tetris!)

@Minato4869, @dxld und ich haben ja jetzt schon mehrmals laptops (vor allem ältere thinkpads) mit coreboot geflasht und dabei sehr positive erfahrungen gemacht. bugs sind uns dabei bis jetzt keine untergekommen, da vor allem die älteren thinkpads (T420, X201, X220, X230, …) sehr gut supported sind.

wenn es interessenten gibt stehen wir gerne zur verfügung um fragen zu beantworten bzw. im oft nicht sehr einsteigerfreundlichen prozess zu assisitieren.


#2

Man muss jedoch beachten, dass es bis jetzt keinen erfolgreichen Einsatz von me_cleaner.py
(deblobbing der Intel ME) unter Nehalem (+Coreboot) gibt.

Liste der aktuell supported Motherboards für Coreboot
Der allgemeine Konsens besagt, dass die Thinkpad-Modelle X230, X220 und T420 die bevorzugten Modelle für Coreboot sind(Vorhandensein von Dokumentation), wobei die Thinkpad X2xx-Serie signifikant weniger Aufwand für das Flashen benötigt.
Die Modelle der Thinkpad X60/T60 & X200/T400 Serie sind mit libreboot kompatibel, was sich für diese besser lohnt.

Edit: me_cleaner status