Git Hosting


#1

Aus aktuellem Anlass wurde also beschlossen, daß wir ein eigenes Git-Hosting wollen.

Mögliche Kandidaten:

Gitlab

  • Kann so ungefähr alles, eher mehr Features als github, definitiv mehr Features als wir jemals brauchen.
  • Monstrum (4GB RAM ist z.b. das absolute Minimum…)

Gogs

https://gogs.io/

  • deutlich kleiner, soll angeblich auch auf einem RasPi tun
  • Interface sehr an github angelehnt.

Gitea

https://gitea.io/en-US/

  • Fork von Gogs, hat etwas mehr Commits, und auch etwas mehr Contributors.
  • Entscheidende Feature-Unterschiede zu Gogs habe ich jetzt noch keine gesehen

Noch mehr Kandidaten?

Ich tendiere soweit mal richtung Gitea.


#2

+1 für gitea


#3

Weitere Kanditaten, welche ich bereits im Einsatz habe/hatte:

cgit

https://git.zx2c4.com/cgit/

stagit

https://git.2f30.org/stagit/

Beide sehr simpel und einfach zu bedienen wobei ersteres mehr Funktionen hat und mit größeren Repos besser umgehen kann, was in unserem Fall kein Killer Feature ist. Beide sind nur Web Interfaces und das User Management etc. müsste dann über SSH oder Gitolite oder so laufen, was eine elegante simple Lösung wäre.


#4

Die beiden sind schon sehr minimalistisch, eigentlich nur git-browser.


#5
  • Gitlab
  • Gogs
  • Gitea
  • cgit
  • stagit

0 voters


#6

Schaut ja mal recht eindeutig aus…

@dxld - bitte bei Gelegenheit mal eine vm anlegen. Meinen pubkey müsstest ja noch haben.


#7

Hmm, mal wieder das “Standard-Go-Problem” - nicht mit der Go-Version die debian liefert…

Das Repo auf Suse-Buildservice http://download.opensuse.org/repositories/home:/vegnuli:/golang/Debian_9.0/ hat daher auch sein eigenes Go dabei…

also doch eher einfach: https://docs.gitea.io/en-us/install-from-binary/