GNU & github -> doch selbst hosten?


#1

Heise hat gerade darüber geschrieben, wie unzufrieden die FSF mit github ist.
http://m.heise.de/newsticker/meldung/Free-Software-Foundation-GitHub-und-SourceForge-kommen-bei-Hosting-Services-Untersuchung-nicht-gut-3186114.html

Ich komm damit wieder auf meinen Vorschlag zurück unsere repos selbst zu hosten. Es gibt meiner Ansicht nach keinen Grund unsere Projekte dort zu hosten. Was haltet ihr davon?


#2

Bin mir nicht sicher ob es sich für uns auszahlt ein Gitlab selber zu hosten. Aber wenn wer mag: go for it.

Ansonsten könnt ma ja mal von allen projekten ein bare Repo auf der parabox halten.


#3

@dxld hat eh am dienstag erwähnt, dass gitlab inzwischen sogar in den debian sources drin ist, damit wärs nur noch ein

apt-get install gitlab

auszahlen würds sich auf alle fälle, weil ja kein schaden entsteht und der aufwand sich durchs einfache installiern in grenzen hält.


#4

klingt gut. hab mir ein ärgeres gemurkse erwartet.


#5

Die große Frage ist ja, ob wir der fsf zum trotze bei github bleiben wollen, oder ob wir der fsf treu sind und eine alternative verwenden. Ich bin für letzteres wenn wir schon die Möglichkeit haben…

Das einzige Argument das für github spricht ist das klassische “weil alle dort sind” - facebook-argument halt. Präsenz können wir dort ja trotzdem zeigen mit der github.io Seite, halt mir dem Hinweis auf unser eigenes repo.

Am besten würde es mir gefallen mit einem single-sign-on dahinter, aber auf das werden wir noch etwas warten müssen…


#7

Eine Alternative ist sicher GitLab. Ich glaub die bieten auch freie Repos an.
Wenn Gitlab einem zu abhängig von diversen Sponsoren ist, für den kann eventuell https://codeberg.org (ehemals Teahub) interessant sein. “Codeberg e.V.” ist ein Verein in Berlin.


#8

Hallo @thomas,

der thread hier hat doch schon etwas staub angesetzt bevor du geantwortet hast (etwa 3 Jahre seit dem letzten Post) und in der zwischenzeit hat sich einiges getan.

Im Rahmen der M$-kauft-github-aktion kam die Diskussion intern wieder auf und beim Plenum wurde mal beschlossen, dass wir selber mit GitTea repos hosten wollen.

Siehe hier: https://git.it-syndikat.org/

Das GitTea hat im moment noch ein/zwei technische weh-weh-chen und neulich kam in dem Zusammenhang leider auch wieder die “DSGVO-OMG-WTF-Hilfe!!1!elf” Debate hoch.

TL;DR; wir haben in Zwischen eigenes Git Repo hosting.

Btw: Das Codeberg Logo schaut dem von GitTea sehr ähnlich. Haben die was miteinander zu tun oder ist das eher Zufall?


#9

Hehe, war mir schon klar dass der Thread schon etwas alt ist. Ich wollte nur erwähnen dass seit ein paar Tagen das super freie Codeberg existiert.
Ich hatte mal auf heise.de gelesen dass die Leute von Codeberg (TeaHub) auch bei Gitea mitarbeiten aber genaueres weiss ich auch nicht.