UPC Connect Box und der Routerzwang


#1

Ich habe aktuell ein reines DOCSIS-Modem an meinem openWRT Router hängen. Es war schön aber UPC hat mir nun mitgeteilt, dass das Ding veraltet ist und ich eine “UPC Connect Box” bekomme.

Falls es euch auch so geht hier mal was ich bisher über das Gerät rausgefunden habe:

Das Ding wird in Holland unter dem Namen “Ziggo Connect Box” vermarktet und eigentlich ist es ein “Compal CH7465LG” oder auch “ARRIS TG2492S”.

Sicherheitstechnische Aspekte hat sich auch schon mal jemand angesehen und einen ausführlichen Bericht erstellt. Was davon mittlerweile gefixt ist weiß ich nicht.

Auf der positiven Seite steht ein Python Interface und laut der Doku von UPC gibt es einen “modem-only” Modus.

Das Thema Routerzwang taucht immer wieder in den Medien auf aber soweit ich weiß ist in Österreich da vorerst nichts zu erwarten.


#2

Mir ist der Routerzwang in Österreich auch schon lange ein Dorn im Auge… vor allem UPC ist da super: Mittlerweile muss man sogar den Support kontaktieren um auf den Bridge Mode umzustellen (im Gegensatz zu früher mit einer einfachen Einstellung im Webinterface).

Ich hatte bis vor einem Jahr auch noch ein simples Modem bis sie mir das abgedreht haben und per Post das scheiss Technicolor Modem-Router-Access-Point-Ding geschickt haben. Das hab ich jetz vor meinem OpenWRT Alix Board.


#3

Bei der UPC Connect Box kann man bridge-mode (laut [Handbuch[(https://www.upc.at/pdf/agb/internet/connect-box-benutzerhandbuch.pdf) Seite 26) wieder selbst aktivieren.


#4

Hast schon mal versucht einfach bei UPC anzurufen und ihnen die MAC deines “neuen” modems durchzusagen? Soweit ich weiß is das das einzige was die im system brauchen damit ein modem mit deinem acc verbunden is. Mich würd interresieren ob das geht, habs selber noch nie probiert.

Schlimmsten falls kann man ja so tun als wär man ein techniker von ihnen :wink: